Willkommen auf der Seite der Kooperation für den Frieden

Die Kooperation für den Frieden (KoopFrieden) ist ein Zusammenschluss von mehr als 50 Initiativen und Organisationen aus der Friedensbewegung.
Seit 2003 setzt sie sich dafür ein, dass kriegerische Gewalt als Mittel der Politik geächtet wird und stattdessen Methoden und Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung ausgebaut werden.

01.09.2017

Neu erschienen: Die Doku zu unserer Aktionskonferenz

Was lange währt, wird endlich gut - und in diesem Fall vor allem ausführlich, umfassend und wirklich interessant! Die Dokumentation unserer Aktionskonferenz "Zivile Lösungen für Syrien - Was können wir als Friedensbewegung tun?", die im Mai in Köln stattfand, ist frisch erschienen: Auf 95 Seiten findet ihr fachliche Beiträge zum Syrienkonflikt, methodische Überlegungen zur Friedenslogik, Tipps und Tricks zum Graswurzellobbying, Ideen für wirksame online- und offline-Aktionen und vieles mehr!

10.05.2017

Wir trauern um Michael Held

Es ist schwer zu akzeptieren, dass Michael Held nicht mehr mit uns sein wird. Michael hat sich in unseren Runden vehement und energisch für das eingesetzt, von dem er so überzeugt war, der großen Aufgabe, Frieden zu schaffen.

Michael hat eine jahrzehntelange Geschichte sozialen und politischen Engagements vorzuweisen, immer voller persönlicher Verantwortung und um gesellschaftliche Verbreiterung bemüht. Er war bescheiden, nur ab und zu ließen Nebenbemerkungen von ihm das ansatzweise erkennen.

21.04.2017

Aktionskonferenz: "Zivile Lösungen für Syrien - Was können wir als Friedensbewegung tun?" am 13. Mai 2017 in Köln

Die erschütternden Kriegsbilder aus Syrien begleiten uns nun schon viel zu lange. Sie machen uns traurig, wütend, hilflos – doch wir können und wollen uns nicht an sie gewöhnen! Mit Militäreinsätzen, so haben es die Erfahrungen der Vergangenheit gezeigt, lösen wir keine Konflikte und bekämpfen wir keinen Terrorismus. Doch was kann die

08.02.2017

Verzichtet auf Gewalt! - Kriegsprävention statt Militäreinsätze!

Aufruf der Kooperation für Frieden zur Friedenskonferenz und zur
Demonstration am Samstag, 18. Februar 2017 in München anlässlich
der Münchner Sicherheitskonferenz

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) im Februar ist ein Treffen von international einflussreichen Politiker*innen, Wirtschaftsbossen und Militärs. Diese fordern wir auf, umzudenken: weg vom Krieg als Mittel der Interessen-Politik, hin zum Frieden für die Erde. Verzichtet endlich auf Gewalt!

10.01.2017

Erklärung der Kooperation für den Frieden zum Syrienkrieg

Die Kooperation für den Frieden ruft alle am Syrienkrieg beteiligten Akteure zur Waffenruhe auf, wie es bereits die UN-Sicherheitsratsresolution von 2013 vorsieht. Kriegsschauplätze wie Jarmuk, Kobane und zuletzt Aleppo zeigen die Dringlichkeit der Einhaltung dieser Vereinbarung der Völkergemeinschaft. Stimmen aus der deutschen und internationalen Friedensbewegung haben wiederholt vor der Eskalation und Ausweitung des Krieges in Syrien gewarnt. Unsere Kritik richtet sich an alle beteiligten Seiten.

10.10.2016

Veranstalter zufrieden mit Demonstration „Die Waffen nieder!“

Forderungen an die Politik: Rüstungsausgaben zurückfahren, keine Auslandseinsätze der Bundeswehr, zivile Konfliktlösungen voranbringen

Nach Abschluss der erfolgreich und friedlich verlaufenden von 8.000 Menschen bundesweit besuchten Friedensdemonstration „Die Waffen nieder!“am 8. Oktober durch die Mitte Berlins wenden sich die Veranstalterinnen und Veranstalter an die Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag. Sie tragen ihnen drei zentrale Forderungen vor, die sie aus den Beiträgen auf der Demonstration resümieren: